Medien

Ein echter Kämpfer!

(25.05.2022)

Der kleine Valentin kam vergangenes Jahr in der 23. Schwangerschaftswoche viel zu früh auf die Welt. Ärzte und Pflegekräfte der KUNO Klinik St. Hedwig kämpften um das Leben des Jungen – mit Erfolg! Und auch nach der Zeit im Krankenhaus wurden Valentin und seine Familie vom Nachsorge-Team Bunter Kreis KUNO Familiennachsorge Regensburg bestens unterstützt.

Dass Valentin kürzlich seinen ersten Geburtstag feiern durfte, ist ein echtes Wunder. Denn in diesem Jahr hat der kleine Junge schon viel mitgemacht. Er kam Anfang Mai 2021 als extremes Frühchen auf die Welt. Bei seiner Geburt wog Valentin gerade einmal 490 Gramm. „Zu Beginn hat er wirklich nur aus Haut und Knochen bestanden“, erinnert sich Mutter Sandra. „Wir hatten oft Angst, dass er es nicht schafft.“

Trotz Kämpferherz weiterhin Unterstützung nötig

Doch es zeigt sich: Valentin ist ein Kämpfer! Trotz schwerer Krampfanfälle und fünf Operationen durfte er vergangenen Herbst nach insgesamt 155 Tagen in der Klinik endlich nach Hause. Dort wird er von Mama Sandra und Oma Franziska liebevoll umsorgt. Durch seine Vorgeschichte sind Valentin und seine Familie jedoch weiterhin im Alltag auf professionelle Unterstützung angewiesen. Hier setzt der Bunte Kreis an, der mit der sozialmedizinischen Nachsorge Familien mit frühgeborenen oder schwerkranken Kindern in der Zeit nach dem Krankenhaus begleitet.

Immer ein offenes Ohr

„Schwester Agnes hat uns ab dem ersten Tag bei wirklich allem unterstützt, hatte immer ein offenes Ohr und war stets für uns erreichbar. Gerade am Anfang, als ich noch sehr unsicher war, hat mir das besonders geholfen“, berichtet Valentins Mutter Sandra über die Zusammenarbeit mit Agnes Schaffner von der sozialmedizinischen Familiennachsorge. „Sie hat mir viele wertvolle Tipps gegeben, zum Beispiel beim Wiegen, Kopfumfang messen oder bei der Medikamentengabe.“

Ansprechpartner bei Fragen aller Art

Das Team der sozialmedizinischen Familiennachsorge ist in erster Linie Ansprechpartner bei Fragen, die den medizinisch-pflegerischen Bereich betreffen, hilft aber beispielsweise auch bei Behördengängen oder Anträgen. In der Regel läuft die Hilfe über einen Zeitraum von 3 Monaten, bei Bedarf auch länger – so wie im Fall der Familie von Valentin, die seit über einem halben Jahr betreut wird.

Auf einer Wellenlänge

„Die Chemie zwischen uns hat von Beginn an gestimmt. Ich bin bei jedem Besuch mit einem Lächeln von der Familie empfangen worden. Dafür muss ich mich bedanken, denn das ist nicht selbstverständlich“, so Agnes Schaffner über ihr gutes Verhältnis zu Valentins Familie. „Und, wenn ich dazu noch sehe, wie gut es dem Kleinen heute geht, macht mich das einfach unglaublich glücklich.“ Und Valentins Mutter Sandra fügt hinzu: „Ich kann wirklich allen Eltern nur ans Herz legen, immer positiv zu denken, egal wie schwer die Situation gerade ist. Denn die Kinder spüren, wenn man an sie glaubt. Valentin ist das beste Beispiel dafür.“

Neue Teammitglieder herzlich willkommen

Das Nachsorge-Team Bunter Kreis KUNO Familiennachsorge Regensburg freut sich jederzeit über Verstärkung: „Wir sind ein interdisziplinäres Team und suchen immer nach neuen Kollegen, die uns bei unserer Arbeit mit viel Engagement und Herzblut unterstützen wollen“, betont Leiterin Renate Fabritius-Glaßner.