Harl.e.kin-Nachsorge

Wenn ein zu früh oder krank geborenes Kind um den normalen Geburtstermin herum entlassen wird, sind die Eltern manchmal unsicher: Schaffen wir das alles, was bisher unter der Obhut von Schwestern und Ärzten verrichtet wurde?

Hilfe für Familien mit früh- und risikogeborenen Kindern

Die KUNO Klinik St. Hedwig möchte nicht, dass Sie als Eltern plötzlich alleine dastehen. Darüber hinaus ist es uns wichtig, die langfristige Entwicklung unserer kleinsten Patienten zu fördern – auch über die Krankenhausbehandlung hinaus.

Wir arbeiten daher sehr eng mit der Harl.e.kin-Nachsorge für früh- und risikogeborene Kinder zusammen. Sie wird getragen von der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. und kooperiert mit der KUNO Klinik St. Hedwig, der Interdisziplinären Frühförderstelle am Pater-Rupert-Mayer-Zentrum sowie dem Kinderzentrum St. Martin.

Unterstützung zu Hause

Ein kompetentes Team, bestehend aus Kinderkrankenschwestern der KUNO Klinik St. Hedwig und Mitarbeiterinnen vom Mobilen Dienst der Frühförderstelle, begleitet auf Wunsch Ihre Familie in der schwierigen Übergangsphase von der Klinik ins häusliche Umfeld. Es berät die Eltern in der Pflege und bei Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes.

Ein kostenloses Angebot

Die Harl.e.kin-Nachsorge ist kostenlos und findet in Form von Hausbesuchen statt. Finanziell unterstützt wird das Hilfsangebot vom Bayerischen Sozialministerium sowie durch Spendengelder.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte an unsere Mitarbeiter der Neugeborenen-Station und der Neugeborenen-Intensivstation oder direkt an die Koordinatorin der Harl.e.kin-Nachsorge.

Kontaktsymbole auf Würfeln

Ansprechpartnerin

Harl.e.kin-Nachsorge
Angelina Ernst
Tel. +49 (0)151 25677113
E-Mail: harl.e.kin-Nachsorge
www.harlekin-nachsorge-regensburg.de 


Webseite der harl.e.kin-Nachsorge