Klinik für Kinderradiologie

Unser Behandlungsangebot

Ein Team speziell ausgebildeter Ärzte sowie Medizinisch-Technischer Radiologie-Assistenten geht auf die ganz eigenen Bedürfnisse unserer kleinsten und kleinen Patienten ein und führt mit Geduld, Einfühlungsvermögen und Sachkompetenz oftmals komplizierte und langwierige Untersuchungen in möglichst stress- und angstfreier Atmosphäre durch. Sämtliche bildgebenden Verfahren inklusive der strahlenfreien Kernspintomographie werden angeboten, in Zusammenarbeit mit dem Standort Prüfeninger Straße können computertomographische  und nuklearmedizinische Untersuchungen durchgeführt werden.

 

Abteilung für Nuklearmedizin

In unserer Abteilung für Nuklearmedizin finden radioaktive Substanzen und kernphysikalische Verfahren ihre Anwendung. Anwendungsgebiet nuklearmedizinischer Diagnostik bei Kindern sind überwiegend Funktionsuntersuchungen der Nieren. Sie werden von unseren Kollegen am Standort Prüfeninger Straße durchgeführt.

Abteilung für Neuroradiologie

Das Fachgebiet der Neuroradiologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Thera-pie von Erkrankungen des Nervensystems (Gehirn, Rückenmark und Nerven). Hier legen wir großen Wert auf die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den klinischen Fächern Neurologie und Neurochirurgie.
Die Diagnostik erfolgt mittels konventionellem Röntgen, Myelographie, CT, MRT oder Angiographie.

Unser Behandlungsspektrum

Sonographie

Die Sonographie (Ultraschall) ist ein strahlungsfreies Verfahren basierend auf Ultraschallwellen. Sie nimmt daher einen hohen Stellenwert bei der Untersuchung von Kindern ein. Anwendungsgebiete sind insbesondere die Bauch- und Beckenorgane, sowie die Gelenke und die Muskulatur.

Speziell bei Neugeborenen können die Hüftgelenke (bei angeborener Hüftdysplasie) und das Gehirn (z.B. Ausschluss einer Hirnblutung) dargestellt werden.

Röntgen

Die Röntgenuntersuchung generiert mittels Röntgenstrahlung ein Projektionsbild einzelner Körperabschnitte. Anwendung findet diese Methode bei der Untersuchung des knöchernen Bewegungsapparates inklusive der Gelenke, der Lunge und des Bauches. Bei speziellen Fragestellungen kann die Bestimmung des Knochenalters erfolgen. Durch eine gewissenhafte Indikationsstellung und unsere moderne Geräteausstattung unter Verwendung von Flachbilddetektoren wird eine maximale Strahlenreduktion ermöglicht.

Durchleuchtung

Die Durchleuchtung ermöglicht eine Funktionsdiagnostik mittels Röntgenstrahlen. Untersucht werden die Speiseröhre, der Magen-Darm-Trakt, die Harnblase und die ableitenden Harnwege, schonend und kindgerecht mit niedrigster Dosis. In Abhängigkeit von der Fragestellung kann eine Kontrastmittelgabe erforderlich sein.

Kernspintomografie

Die Kernspintomographie ist neben der Sonographie eine weitere strahlungsfreie Untersuchungsmethode. Dabei werden Schnittbilder sämtlicher Körperregionen in beliebigen räumlichen Ebenen erzeugt. Anwendung findet die Methode insbesondere bei der Darstellung des Kopfes, der Wirbelsäule, der Brust- und Bauchorgane, der Gelenke und des Herzens. In besonderen Fällen kann die Untersuchung auch unter kindgerechter Narkose erfolgen. Bei dringlicher Indikation können im Einzelfall Kinder bereits im Mutterleib untersucht werden (vorgeburtliches „fetales“ MRT).

 

Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Auf der Internetseite des Instituts für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin finden Sie weiterführende Informationen zu jedem Verfahren.

Ein Job mit Herz – Ihre Karriere bei den BarmHERZigen Brüdern
Ein Job mit Herz – Ihre Karriere in der Kinderradiologie

Jetzt bewerben!