Aktion saubere Hände:

Zertifikat Gold

Nahezu alles, was wir mit unseren Händen anfassen, ist mit Keimen behaftet. Diese sind für das Auge unsichtbar, stellen aber insbesondere für Menschen mit Immunschwäche oder chronischen Erkrankungen eine Gefahr dar. Weil die Hauptüberträger der Erreger die Hände sind, ist die Händehygiene die wichtigste Präventivmaßnahme zur Vermeidung solcher Infektionen.

v.l.: Geschäftsführer Dr. Andreas Kestler und Priv. Doz. Dr. Andreas Ambrosch, Leiter des Instituts für Labormedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene nehmen die Auszeichnung entgegen.

Um die Händehygiene immer weiter zu verbessern wurde die Aktion Saubere Hände als Initiative der Weltgesundheitsorganisation ins Leben gerufen. Auch Deutschland hat sich zusammen mit weltweit 162 Staaten verpflichtet, eine Kampagne zur Verbesserung der Händedesinfektion durchzuführen. Ziel ist, mit einem Zertifikat die Teilnahme und die Qualität der Umsetzung, sowie das Niveau der erreichten Veränderungen abzubilden. Das Zertifikat ist in drei Stufen gestaffelt: Bronze, Silber und Gold. Die Teilnahme ist freiwillig und nur wenige Krankenhäuser in Deutschland stellten sich bislang den hohen Anforderungen für diese Zertifizierung.

Wir haben uns im Jahr 2009 dazu entschlossen, mit der Teilnahme an der Aktion an die Öffentlichkeit heranzutreten, um unsere umfassenden Maßnahmen darzustellen, aber auch um über die Hintergründe aufzuklären und dadurch Ängste abzubauen. Durch ständige Ausweitung und Intensivierung der Maßnahmen und Qualitätsstandards zur Händedesinfektion ist es uns gelungen, das Zertifikat in Gold zu erhalten.

Das Krankenhaus Barmherzige Brüder zählt damit zu einem auserlesenen Kreis: Nur eine Hand voll Großkrankenhäuser in Deutschland dürfen sich mit der Auszeichnung in Gold schmücken.

Für 2018/2019 erneut Gold-Zertifikat erhalten

Das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg mit der Kinder- und Frauenklinik St. Hedwig ist Bayerns einziges Krankenhaus, welches für 2018/2019 das Gold-Zertifikat der deutschlandweiten Aktion „Saubere Hände“ erhalten hat.

Die Aktion „Saubere Hände“ hat erneut dem  Regensburger Krankenhaus Barmherzige Brüder mit seiner Kinder- und Frauenklinik St. Hedwig die höchste Auszeichnung für seine Hygienequalität und exzellente Hygienestrukturen verliehen. In ganz Deutschland gibt es nur 29 von über 1000 teilnehmenden Kliniken, die diesen hohen Ansprüchen gerecht werden. Die Barmherzigen Brüder erlangen die Auszeichnung schon zum zweiten Mal in Folge. „Patientensicherheit wird bei uns groß geschrieben. Wir beteiligen uns deshalb an der bundesweiten Aktion „Saubere Hände“ und unternehmen viel, um Krankenhausinfektionen vorzubeugen“, erklärt Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Andreas Kestler. „Gute Hygiene ist Teamarbeit und liegt zugleich in der Eigenverantwortung jedes einzelnen Mitarbeiters“, stellt Dr. Kestler heraus. „Denn die Anforderungen dieser Zertifizierung zu erfüllen, ist nur möglich, wenn sich jeder Mitarbeiter engagiert und das eigene Hygieneverhalten verbessert.“

Auszeichnung