Brustzentrum

Unterstützende Angebote

Physiotherapie

Mit Hilfe der Physiotherapie können Sie Ihre Heilung gezielt unterstützen. Bereits ab dem ersten Tag nach Ihrer Operation werden Sie deshalb von einer unserer Physiotherapeutinnen an der Klinik St. Hedwig betreut.

Lymphdrainage

Nach Operationen ist häufig das Lymphsystem gestört, so dass sich überflüssige Zellflüssigkeit im Gewebe anstaut und nicht abfließen kann (Lymphödem). Mit gezielten Übungen und manueller Lymphdrainage wirkt Ihre Therapeutin der Entstehung eines Lymphödems entgegen.

Beweglichkeit fördern

Zur Vermeidung von Bewegungseinschränkungen bietet die Physiotherapie Ihnen auch individuelle Übungen zur Verbesserung Ihrer Armbeweglichkeit, gezielte Muskeldehnungen und Kräftigungsübungen an. Atem- und Entspannungstherapie ergänzen unser Angebot zur Unterstützung Ihres Heilungsprozesses.

Psychologische Begleitung

Eine Krebserkrankung ist mit großen Belastungen verbunden – für Sie und für Ihre Angehörigen. Die Erkrankung wirkt sich nicht nur auf Ihren Körper, sondern auch auf Ihre Seele und auf Ihr soziales Umfeld aus. Wir lassen Sie nicht alleine mit Ihren Ängsten, Fragen und Sorgen. Wir helfen Ihnen, Ihre Zuversicht, Willensstärke und Vertrauen in sich selbst zu kräftigen. Dabei steht Ihnen unsere psychologische Betreuungs- und Beratungsstelle zur Seite. Auch Ihre Angehörigen finden bei uns ein offenes Ohr. Ihr ganzheitliches Befinden steht im Zentrum unseres Interesses.

Seelsorgliche Begleitung

Eine zusätzliche Kraftquelle kann für Sie womöglich auch eine seelsorgliche Begleitung sein. Wenn Sie eine solche wünschen, sagen Sie es bitte Ihrem Stationspersonal. Gerne kommt unsere Krankenhausseelsorgerin zu Ihnen, um für Sie da zu sein und Ihnen seelischen sowie geistlichen Beistand zu geben.

Sozialdienst

Durch die Diagnose Brustkrebs kann sich Ihre berufliche, persönliche und sozialrechtliche Situation ändern. Unser Sozialdienst berät und unterstützt Sie und Ihre Angehörigen gerne und kostenlos bei Fragestellungen, die durch Ihre Krankheit entstehen und Ihr Leben in körperlicher, gesellschaftlicher, beruflicher und finanzieller Hinsicht beeinträchtigen. Die Mitarbeiter unseres Sozialdienstes unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Onkologische Reha-Sportgruppe

Gerade die körperliche Bewegung ist von Anbeginn der Krebsbehandlung wichtig. Sie hilft gegen Müdigkeit und Antriebsschwäche, zwei häufige Begleiterscheinungen während der Therapie. Ziel der Onkologischen Reha-Sportgruppe ist es deshalb, diesem so genannten Fatigue-Syndrom von Anfang an entgegenzuwirken, die ärztliche Therapie optimal zu unterstützen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Dafür haben Physiotherapeuten und Ärzte in unserem Hause ein spezielles Programm entworfen, welches körperliche Übungen und mentales Training enthält. Der Spaß am Training steht dabei stets an oberster Stelle.

Wohlfühlnachmittage für onkologische Patientinnen

Wir laden unsere Patientinnen herzlich zu unseren monatlichen Wohlfühlnachmittagen in unserem Haus ein. Das Angebot ist für Sie kostenlos.
An einem Dienstag im Monat dürfen Sie Ihre Seele durchatmen lassen und erfahren, was Sie trotz Krebs für sich tun können. Sie dürfen ‚Frau sein‘ und es mit allen Sinnen (neu) spüren. Ziel dieser Nachmittage ist eine versöhnliche, gute Körperwahrnehmung zu erreichen - auch und trotz eines vielleicht veränderten Körperbildes. In geschützter Atmosphäre stellen wir Ihnen und anderen Frauen, die ebenfalls im Rahmen einer Tumorerkrankung mit belastenden Nebenwirkungen konfrontiert sind, Wege vor, wie Sie Ihre innere Balance wieder finden können.

Musik-Imaginations-Gruppe

Einmal in der Woche bietet unsere Musiktherapeutin Dorothea Müller eine Gruppentherapie an. Hier können Sie mit klassischer Musik oder heilsamen Instrumentalklängen entspannen, mit Hilfe der Musik auf eine Imaginationsreise zu Ihren persönlichen Kraftquellen gehen und an wohltuenden Orten seelisch auftanken. Unsere Musiktherapeutin möchte mit Ihnen Möglichkeiten für einen behutsamen Umgang mit sich selbst während der Erkrankungszeit vertiefen.

Die Musik-Imaginations-Gruppe findet mittwochs von 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr im Entspannungsraum, Haus St. Pius, Gartengeschoss, statt.

Selbsthilfegruppen

Wenn Sie noch während Ihres Krankenhausaufenthalts Kontakt zu Selbsthilfegruppen aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Sozialdienst oder psychologischen Dienst. Selbstverständlich können Sie sich auch mit KISS Regensburg, der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe in unserer Region, oder direkt mit der entsprechenden Gruppe in Verbindung setzen.

Ein Job mit Herz – Ihre Karriere bei den BarmHERZigen Brüdern
Ein Job mit Herz – Ihre Karriere im Perinatalzentrum

Jetzt bewerben!